Choosing Mindfulness

holistic. female. health.

Der Neumond und dein Zyklus

Der Neumond und dein Zyklus haben viele Gemeinsamkeiten wie etwa den Fokus auf Rückzug, Ruhe und Neuanfang. Zyklusphasen und Mondphasen

Der Neumond und dein Zyklus haben viele Gemeinsamkeiten. In diesem Beitrag sehen wir uns an, wie sehr sich die Energien und Eigenschaften der ersten Zyklusphase mit der der ersten Mondphase ähneln.

Zeitpunkt und Merkmale im Zyklus

Sowohl der Neumond als auch die Menstruationsphase stellen die erste Zyklusphase innerhalb des weiblichen Zyklus und des Mondzyklus dar. Beide sind somit der Beginn eines neuen Zyklus und mit ihnen beginnt die Zeitrechnung innerhalb des Zyklus.

Der Neumond und dein Zyklus haben in dieser Phase zudem auch eine energetische Übereinstimmung. Da der Mond zu diesem Zeitpunkt verdeckt wird, herrscht auf der Erde die Sonnenenergie vor. Dies sorgt für eine schwächere energetische Wirkung des Mondes.

Ebenso sind auch im weiblichen Zyklus die Hormone zu diesem Zeitpunkt auf ihrem Tiefststand. Östrogen, Progesteron, das Luteinisierende Hormon (LH) als auch das Follikelstimulierende Hormon (FSH) befinden sich auf dem niedrigsten Stand.

Der Neumond und in dein Zyklus in energetischer Sicht

In der Astrologie sagt man dem Neumond nach, dass es die Zeit der Innenschau und des Rückzugs ist. Auch markiert es einen Neuanfang und bietet eine ideale Möglichkeit, alte Dinge loszulassen. Und genau dies sind auch die Aspekte, die während der Menstruationsphase im Fokus stehen.

Spannend ist zudem auch, dass während dem Neumond der Melatonin Spiegel im Körper am höchsten ist. Dies bedeutet, dass du dich dadurch müder fühlst und mehr Ruhe brauchst. Auch dies geht einher mit dem Beginn der Periode, in der der Abfall an Hormonen und die einsetzende Blutung dich einladen, Entspannung und Ruhe zu priorisieren.

Was du vom Neumond für deinen Zyklus lernen kannst

In dieser Phase ist es wichtig, dem Bedürfnis nach mehr Ruhe nachzugehen und dir zu erlauben, herunterzufahren. Um Kraft zu tanken und somit mit neuer Energie durchzustarten bedarf es zunächst einer Pause. Dies ist die ideale Zeit dafür. Auch wirst du merken, dass es dir leichter fällt, alte Laster loszulassen und dich von Dingen zu lösen, die du nicht mehr benötigst.

Der Neumond und dein Zyklus haben viele Gemeinsamkeiten wie etwa den Fokus auf Rückzug, Ruhe und Neuanfang. Zyklusphasen und Mondphasen
Was ist, wenn dein Zyklus nicht mit dem Mondzyklus synchronisiert ist?

In früheren Zeiten war es normal, dass die Frauen zum Neumond hin ihre Periode bekamen. Die Frauen des Dorfes trafen sich, um gemeinsam diese magische Zeit zu verbringen. Hier entstanden auch die Rituale um das sogenannte “Red Tent”.

Doch in der heutigen Gesellschaft sind die Veränderungen der Lichtverhältnisse in der Nacht durch den Mondzyklus nicht mehr wirklich vorhanden. Dies hat einen großen Einfluss auf unseren Biorhythmus und kann dementsprechend auch deinen Zyklus beeinträchtigen. Ebenso ist es mit Stress, Bewegung und der Ernährung. All diese Faktoren können deinen Rhythmus verändern. Sollte also deine Periode nicht um den Neumond sein, ist das erst einmal auch nicht schlimm. Du könntest zunächst einmal versuchen, die natürlichen Lichtverhältnisse in der Nacht in dein Schlafzimmer zu lassen. Durch Straßenlampen ist dies aber leider nicht ganz einfach. Zum Zeitpunkt des Neumonds sollte es so dunkel wie möglich sein.

Unabhängig davon kannst du dennoch die Energien des Neumondes in deinen Alltag integrieren. Nutze diese Phase um für dich zu reflektieren, Dinge loszulassen und auch um dir Ruhe zu gönnen.

Wie du siehst, es gibt so viele erstaunliche Gemeinsamkeiten. Der Neumond und dein Zyklus haben eine Verbindung, die genutzt werden möchte und sollte. Sie bietet dir eine wunderbare Gelegenheit, um einen Neuanfang zu starten und dich von alten Dingen zu lösen.